Wertmarken für’s Leben

4. April 2014 | DIY | 7 Gedankengänge

Halli Hallo ihr Lieben, nachdem ich euch vorgestern den ganz wunderbaren Shop „Feine Billeterie” vorgestellt und ein kleines aber feines Gewinnspiel eröffnet habe, möchte ich euch heute zeigen was ich unter anderen mit den tollen Wertmarken angestellt habe. Ein weiteres DIY ist in Planung, doch bevor ich an dieser Stelle zu viel verrate, komme ich jetzt lieber zu der ersten Idee die mir unmittelbar nach der Zusage durch den Kopf geschossen ist. Was ich so mit Notizbüchern mache, wenn mir das Cover nicht gefällt oder es schlicht und ergreifend zu langweilig ist, habe ich euch ja bereits hier gezeigt, aber mein neustes Büchlein steckt nicht zuletzt wegen dem Inhalt voller Gefühle. Doch überzeugt euch selbst.

Das Tolle ist, dass ihr wie so oft gar nicht viele Materialien benötigt. In diesem Fall sind es ein Notizbuch, die Wertmarken, ein Klebestift und ein Cuttermesser. Wer die Lücken zwischen den vereinzelten Marken genauso wenig mag wie ich, der nimmt noch buntes Papier und Stanzer zur Hand. Und dann kann auch schon drauf los geklebt werden! Ich für meinen Teil habe anschließend, nachdem alles gut getrocknet war, die überstehenden Ränder mit dem Cuttermesser abgeschnitten und bin nach wie vor unglaublich verliebt in mein‘ Büchlein, welches es so auf der Welt nicht noch einmal gibt. Das war’s auch schon, mehr müsst ihr gar nicht tun um ein individuelles Buch, ganz nach euren Vorstellungen zu kreieren. 🙂 Habt ein schönes Wochenende und viel Spaß beim nachmachen. <3

Der vorherige Beitrag Der nächste Beitrag

Vielleicht magst du auch diese BeitrÄge?

7 Gedankengänge

  • Antworten zazourette 4. April 2014 um 9:33

    oooh das sieht total super aus 🙂
    einfach aber effektiv … könnte glatt gekauft sein

  • Antworten J e n ♥ 4. April 2014 um 23:38

    Süße Idee (:

  • Antworten pianopianoman0607 13. April 2014 um 8:20

    Schön

  • Antworten Susanna 25. April 2014 um 12:05

    oh, das sind so schöne Marken, deshalb habe ich beim Gewinnspiel mitgemacht. Falls ich sie gewinnen sollte, würde ich sie meinen liebsten Freunden schenken, wenn das Leben gerade einen Schatten auf sie wirft.

    LG
    Susanna

  • Antworten Josephine Noraya 18. Oktober 2014 um 13:10

    Oh das ist ja echt ne wahnsinnig süße idee! 🙂 Ich kenn sowas mit zeitschriftausschnitten, aber das ist ja noch viel süßer!!
    LG
    J&N

  • Antworten Tanja 10. Februar 2015 um 12:13

    Ich hab‘ mich direkt verliebt! Eine ganz zauberhafte Idee! Meine kleine Tochter sammelt all ihre Kinokarten. Das wäre doch auch mal was für ein schönes Erinnerungsalbum. Danke für die wundervolle Anregung! Toller Blog! Und, wenn du mal Lust hast bei uns zu stöbern, dann schau doch einfach vorbei. Würd‘ mich freuen Laura! Siebenschöne Grüße, Tanja (www.siebenschoen.net)!

    • Antworten Laura Lehmann 16. Februar 2015 um 11:01

      Hallo Tanja, ja, du hast Recht! Kinokarten kann man auch prima recyclen und anderweitig verwenden. Vielleicht klebt dein Töchterchen ja die von ihrem Lieblingsfilm auf’s Buchcover und die restlichen nach Datum sortiert hinein!? Ich würd mich tierisch freuen, wenn du mir das Ergebnis zeigen würdest. 🙂

      Danke außerdem für das liebe Kompliment. Ich schau mich gerne auch mal bei dir um!

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: