Solange am Himmel Sterne stehen – Kirstin Harmel

4. Mai 2016 | Bücherliebe | 4 Gedankengänge

Die erste große Liebe ist etwas so besonderes, dass sie auch nach Jahren nicht in Vergessenheit gerät. Die ersten Erfahrungen in Sachen Liebe, egal ob sie nun positiv oder negativ waren, sind für immer in unser Unterbewusstsein eingebrannt. Ganz egal wer kommt oder was passiert, egal wie sehr wir versuchen die schmerzvollen Erinnerungen zu vergessen, es funktioniert nicht und so wird die erste Liebe uns immer ein kleines bisschen erhalten bleiben.

Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr an Alzheimer erkranken und langsam aber sicher alles vergessen würdet, alles bis auf eure erste große Liebe und eure längst verstorben geglaubte Famile? Würdet ihr eure Angehörigen, an die ihr euch an guten Tagen wage erinnert könnt, bitten, sie ausfindig zu machen? Und was ist mit gravierenden Geheimnissen die ihr euer Leben lang mit euch rumgeschleppt und für euch behalten habt, würdet ihr sie nun, wo die vollkommene Vergessenheit droht, endlich aussprechen?

Es sind Themen wie diese, mit denen sich „Solange am Himmel Sterne stehen” beschäftigt und ehrlich gesagt weiß ich gar nicht recht, wie ich auch nur irgendwas über das Buch sagen sollte, ohne euch das Feeling beim Lesen zu nehmen.

IMG_6979

Der Klappentext

Eine Liebe so unvergänglich wie die Sterne am Himmel … Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich – an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose hat Alzheimer. Sie weiß, dass bald niemand mehr an das junge Paar denken wird, das sich einst die Liebe versprach … 1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach Frankreich zu reisen, ahnt diese nichts von der herzzerreißenden Geschichte, die sie dort entdecken wird – von Hoffnung, Schmerz und einer alles überwindenden Liebe …

Kurze Fakten zum Buch

Mit 475 Seiten ist das gute Stück gerade für einen Lesemuffel, wie ich es kürzlich noch war, eine recht große Hausnummer, auch wenn die Maße des Buches (12,8 x 18,8 cm) wunderbar handlich sind. Das Überraschende für mich waren ganz klar die köstlich klingenden Rezepte, die Kristin Harmel eingebaut hat, denn zu Anfang wusste ich noch nicht, welche große Rolle die Bäckerei von „Hope” wirklich spielt. Außerdem finde ich’s im Nachhinein betrachtet toll, dass etwas wahre Geschichte in dem Roman steckt, zumal die Autorin es offenbar verstanden hat, die Leser mit bestimmten Aussagen der Charaktere zum Nachdenken zu bringen.

12930716_975186052550165_1269925168_n

Das Fazit

Kurzum: In Solange am Himmel Sterne stehen* steckt ganz schön viel (traurige) Wahrheit, durch die man mehr oder weniger gezwungen wird, seine eigenen Ansichten zu überdenken. Und auch wenn Kapitel 28 ein absolutes Arschloch ist und mir beim Lesen kurzzeitig die Lust am Auslesen genommen wurde, kann ich dieses wunderbare Buch uneingeschränkt empfehlen. Lasst euch gesagt sein, nichts ist wie es scheint. Das Schöne an diesem Buch ist außerdem unter anderem, dass mir am Ende ein Lichtlein aufging und ich nicht mit offenen Fragen zurückgelassen wurde.


Anmerkung: Die Links die mit einem * gekennzeichnet sind, sind sogenannte Affiliate Links, die mit meinem Amazon Konto verknüpft sind. Solltet ihr über einen dieser Links einkaufen, so erhalte ich von Amazon eine kleine Provision. Für euch entstehen dabei keine Zusatzkosten.

Der vorherige Beitrag Der nächste Beitrag

Vielleicht magst du auch diese BeitrÄge?

4 Gedankengänge

  • Antworten Katta 4. Mai 2016 um 10:33

    Sehr schön 🙂

  • Antworten Ulrike 5. Mai 2016 um 2:23

    Liebe Laura,
    das hast du sehr schön geschrieben. Ich bekomme richtig Lust, das Buch zu lesen, auch wenn es normalerweise nicht meine Richtung ist. Besonders Deine Einleitung gefällt mir sehr.
    Beste Grüße
    Ulrike

    • Antworten Laura Lehmann 6. Mai 2016 um 8:26

      Liebe Ulrike,

      vielen Dank für deine wunderbaren Worte. Ich freu mich sehr, dass dir die Einleitung so gut gefällt und ich dich davon ganz ab, neugierig machen konnte. Hab viel Spaß beim Lesen, solltest du dir das Buch tatsächlich zulegen.

      Liebste Grüße,
      Laura

  • Antworten Aileen 6. Mai 2016 um 11:11

    Ich bin von diesem Beitrag gerade total geflasht *_* Deine Einleitung ist einfach der Hammer! Könnte glatt aus einem Buch stammen, finde ich 🙂 Hat mir auf jeden Fall seeehr viel Lust auf das Buch gemacht und habe es mir mal direkt bestellt 🙂 DANKE!

    Liebst, Aileen <3

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: