Ein vorweihnachtlicher Guglhupf {Gastbeitrag}

10. Dezember 2016 | Rezepte | 3 Gedankengänge

Am 27’sten Mai 2015 ging das bislang letzte Rezept auf Pixeldetail online. Dass ich lange kein Rezept mehr veröffentlicht habe war mir bewusst, dass es so lange her ist, hab ich allerdings nicht erwartet. Umso mehr freut es mich heute eine liebe Bloggerkollegin und Freundin auf Pixeldetail begrüßen zu dürfen, die ein leckeres Rezept parat hat, welches ganz wunderbar in die Vorweihnachtszeit passt. Habt viel Freude beim Lesen und nachmachen des Rezepts von Anja, denn ich melde mich heute nicht weiter zu Wort.


Hallo liebe Leser von Pixeldetail. Ich bin Anja, 46 Jahre alt und mit Leib und Seele Hobbybäckerin. Ich lebe mit meinem Mann, meinen Sohn und einer zickigen Mietzekatze im schönen Vorgebirge genau zwischen Köln und Bonn. Backen ist für mich Entspannung von meinem Beruf als Schulsekretärin an einer Hauptschule. Normalerweise erscheinen meine Rezepte auf Meine Torteria – aber für Laura mache ich heute eine Ausnahme.

Zutaten und Zubereitung

4 Eier Größe M
200 g Zucker
15 g Lebkuchengewürz
200 ml Raps- oder Sonnenblumenöl
200 ml Milch
300 g Mehl
50 g ungesüßten Kakao
2 TL Backpulver
50 g Schokotropfen (oder auch mehr)

Die Eier schlagt Ihr mit dem Zucker weiß schaumig. Das kann schon mal eine Weile dauern. Erst dann das Lebkuchengewürz unterrühren. Öl und Milch langsam dazu gießen und weiter rühren. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakaopulver vermischen und esslöffelweise zum Teig geben. Zuletzt die Schokotropfen kurz unter den Teig rühren.

Den Teig in eine gefettete und mit Kakao ausgestäubte Gugelhupfform geben und im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad Ober-/Unterhitze ca. 55 bis 60 Minuten backen. Da jeder Ofen anders backt, empfehle ich hier immer eine Stäbchenprobe. Den Kuchen mindestens 15 Minuten in der Form auskühlen lassen und erst danach stürzen. Sonst könnte Euch der Kuchen zerbrechen, da er warm sehr weich und empfindlich ist. Auf einem Rost komplett auskühlen lassen und vor dem Servieren etwas Puderzucker auf den Kuchen schneien lassen.

Übrigens, wenn ihr das Lebkuchengewürz weg lasst, habt ihr auch einen sehr leckeren Schokoladenkuchen für das ganze Jahr! Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß beim Nachbacken. Anja von Meine Torteria

Der vorherige Beitrag Der nächste Beitrag

Vielleicht magst du auch diese BeitrÄge?

3 Gedankengänge

  • Antworten Anja K. 10. Dezember 2016 um 11:03

    Schön, dass ich bei Dir zu Gast sein darf! ♥

  • Antworten EIN DEKOHERZAL IN DEN BERGEN 10. Dezember 2016 um 12:34

    OHHHH schaut scho so scheeeen WEIHNACHTLICH aus…leckaaaaa

    hob no an feinen TOG
    BIS BALD de BIRGIT

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: