Der schokoladige Nusskuchen

1. September 2014 | Rezepte | 3 Gedankengänge

Ihr kennt das doch sicher oder? Man hat tierisch Hunger, nichts sättigendes daheim und kommt dann auf die hervorragende Idee, ’nen schnellen Kuchen zu machen. So erging es mir letzte Woche Donnerstag und der Kuchen war einfach unglaublich! Zur Zeit backe ich einfach viel lieber, als das ich koche. In der Regel macht sich das im Gegensatz zum Kochen nämlich fast von allein. Und so ist er entstanden, der schokoladige Nusskuchen, welchen ich in meinem „1 Teig – 50 Kuchen” Büchlein entdeckt, für gut befunden und ein wenig abgeändert habe. Er war der leckerste Kuchen, den ich seit langem genießen durfte und alleine der Gedanke daran, lässt mir erneut das Wasser im Munde zusammen laufen.  Das Rezept kann und will ich euch also gar nicht vorenthalten, also kommen wir am besten direkt zur Sache.

Der schokoladige Nusskuchen (1)

Ihr benötigt: 4 Eier – 200g Zucker – 200ml Öl – 200ml Milch – 300g Mehl – 200g gemahlene Haselnüsse – 100g Schokoraspeln {Zartbitter} – 1 Pck. Backpulver – 200g Vollmilchglasur – Margarine und etwas Mehl für die Form

Zubereitung: Den Backofen auf 200° vorheizen. Die Form mit Margarine einfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Von den 100g Schokoraspeln zwei Esslöffeln abnehmen. Für den Teig Eier und Zucker in einer Rührschüssel mit den Quirlen des Handrührgeräts cremig aufschlagen. Öl und Milch unter Rühren dazugeben. Das Mehl mit den Nüssen, den Schokoraspeln und dem Backpulver in einer separaten Schale vermischen und rasch unter die Eiermasse rühren. Den Teig anschließend in die vorbereitete Form geben und im vorgeheizten Backofen auf der unteren Schiene 45-50 Minuten backen.

Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und in der Form abkühlen lassen. Die Glasur in einer Schüssel über einem heißen Wasserbad schmelzen. Den abgekühlten Kuchen aus der Form nehmen und mit dem Guss überziehen. Zum Schluss die zu Anfang abgenommenen Schokoraspeln über den Guss streuen und den Kuchen bis zum servieren im Kühlschrank aufbewahren.

Ich kann euch wirklich nur wärmstens ans Herz legen, den Kuchen auszuprobieren. Ihr werdet es ganz gewiss nicht bereuen, denn er ist schlicht und ergreifend zum reinlegen! 🙂

Der vorherige Beitrag Der nächste Beitrag

Vielleicht magst du auch diese BeitrÄge?

3 Gedankengänge

  • Antworten Carolin 5. September 2014 um 18:38

    Oh wow, der sieht ja echt gut aus!! Schokokuchen mag ich eh sehr gerne und mit Nüssen ist das ja noch besser!

    • Antworten Laura Lehmann 8. September 2014 um 9:53

      Der schaut nicht nur so aus, der schmeckt auch so, versprochen. Ich bin auch ’ne Naschkatze und ohne Schoki geht gar nichts. Der Kuchen sorgt irgendwie für eine Geschmackexplosion wie sie im Buche steht, denn man weiß gar nicht was geschmacklich eher dominiert, die Schokolade oder die Nüsse!

  • Antworten Julia 8. September 2014 um 11:48

    OOOOOOH DAS SCHAUT SO GUT AUS !!
    Jetzt hab ich unglaublich viel Lust zu backen, das ist ja der Hammer 😀
    Und der Käsekuchen den ich grad bei dir noch gesehen habe ist auch ein ‚wasserläuftimmundzusammen‘ Kuchen!!
    Ich komm mir vor wie das Krümelmonster schlechthin 😀
    Du darfst mir gerne so ein Stück vorbeibringen !! 🙂

    Liebe Grüße <3
    Julia
    Stillifly.blogspot.de

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: