Das perfekte Mitbringsel

25. April 2014 | DIY | 4 Gedankengänge

Bevor ich euch das perfekte Mitbringsel für jede {Geburstags}feier vorstelle, möchte ich mich für die zahlreichen Kommentare zum letzten Post bedanken. Ich hab’s leider noch nicht geschafft, darauf zu antworten, aber das wird natürlich noch nachgeholt. Kommen wir jetzt aber zu dem eigentlichen Grund für den heutigen Post. Samstag vor zwei Wochen feierte mein Neffe seinen zehnten Geburtstag und meinte Mama kam spontan in den Sinn, einen Süßigkeitenbaum zu kreieren und diesen für die Gäste meines Neffens auf den Tisch zu stellen! Alle Kinderaugen haben nur so gefunkelt und auch die Erwachsenen waren andere als abgeneigt. 🙂 Der Süßigkeitenbaum ist nicht nur selbstgemacht, sondern geht auch unheimlich schnell und macht einiges her, aber ich spann’ euch gar nicht länger auf die Folter und zeig’ euch was ich meine.

Leider habe ich nur dieses eine Bild, was qualitativ hochwertig ist. Es musste schnell gehen, denn meine Mama musste los und so müsst ihr euch leider mit nur diesem Foto zufrieden geben und eure Vorstellungskraft ein wenig auf die Sprünge helfen.

Ihr benötigt: Ein kleines Behältnis {kleine Vase, kleines Glas, kleiner Becher}, mehrere kleine Steine, Knete, Alufolie, einen dünnen Holzstiel, eine Styroporkugel, eine Serviette, Stecknadeln und Süßigkeiten eurer Wahl!

So geht’s: Stellt einen kleinen Becher Knete in die Mitte eures Behältnisses und beschwert es ringsum mit einigen kleinen Steinchen. Beklebt die Styroporkugel mit einer Serviette eurer Wahl und steckt anschließend euren Holzstiel hinein {am besten ihr fixiert das Ganze mit ein wenig Kleber}. Wickelt zunächst weitere Knete in Alufolie {so kann später noch problemlos damit gespielt/gebastelt werden} ein und verteilt sie -wie die Steine eben- um den Becher Knete. Nachdem soweit alles hält, kann der Baum schon „gepflanzt” werden {Einfach in den Becher Knete pieksen und alles gut festdrücken, sodass der Stiel nicht mehr wackelt.} Schlussendlich müssen nur noch die Süßigkeiten euer Wahl mit Hilfe der Stecknadeln an der „Baumkrone” befestigt und einige in den „Rasen” geplanzt werden. Und schon ist das perfekte Mitbringsel fertig. Habt viel Spaß beim nachmachen und bereichtet doch bitte, welche Augen mehr gefunkelt haben. Die der Erwachsenen oder die der Kinder? 🙂

Der vorherige Beitrag Der nächste Beitrag

Vielleicht magst du auch diese BeitrÄge?

4 Gedankengänge

  • Antworten Aileen 25. April 2014 um 11:16

    Tolle Idee 🙂 Kann mir gut vorstellen, dass das Kinderaugen strahlen 🙂

    Liebst,
    Aileen <3

    • Antworten Laura Lehmann 9. Mai 2014 um 15:12

      Du hättest es echt sehn’ sollen! Die funkelnden Äuglein bereiten einfach soo viel Freude <3

  • Antworten Ando 25. April 2014 um 14:03

    wow auf die idee wäre ich nie gekommen.
    eine sehr süße idee, die sicher bald zum einsatz kommt.gefällt mir richtig gut.
    liebe grüße anni h2o2
    Hydrogenperoxid Lifestyle Blog

    • Antworten Laura Lehmann 9. Mai 2014 um 15:14

      Ich muss gestehen, dass diese Idee echt schon einen kleinen Bart hat. Keine Ahnung wer als erstes darauf gekommen ist, aber ich hab’ mich als Kind immer über die Burgen und Co aus Süßigkeiten und Kleingeld gefreut, die mein Opa mir zum Geburtstag gemacht hat. 🙂 Hach, gegen eine solche Burg hätte ich gerade nichts 😀

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: